claus
Kommentare deaktiviert für Baggerarbeiten 17.8.13
and posted in Allgemein

Am Samstag den 17.8.13 wird wieder im Abschnitt “Emser Schleuder” an der Strecke gebaggert. Für die Feinarbeit hinter dem Bagger brauchen wir tatkräftige Hilfe mit Rechen und Schaufel.

Ich bin ab 6.00 Uhr vor Ort, gebaggert wird bis 14.00. Wie man zum Abschnitt kommt, findet Ihr auf unserer Homepage:www.emser-bikepark.de
Vom unteren Parkplatz (Arzbacher Str. in Bad Ems) den Hinweisschildern zum römischen Hüttenwerk folgen. Die ausgeschilderte römische Ausgrabung passieren und an der nächsten Kreuzung rechts abbiegen. Dort stößt man auf die Strecke, der Abschnitt Emser Schleuder geht dort bergab und beginnt mit einem Drop. Einfach der Strecke oder dem Lärm folgen!

No dig no ride!

Zusammenfassung des Tages:

ZUm 5.Mal rollt der 3,5-Tonner in die Emser Schleuder, ein aufwendiger Streckenabschnitt, der aber auch dann mit allen Freerideelementen aufwarten wird! Zunächst wurde nochmals die Landung vom Leitplankendrop optimniert und der aufnehmende Anlieger massiv verstärkt. Die bisherige Landung wurden unseren Ansprüchen nicht gerecht. Danach kam weiter unten der nächste Monsteranlieger an die Reihe, der den Biker mit viel Speed in eine Doppelwelle schicken soll, die entweder abgerollt, gemanualt oder schlichtewg übersprungen werden kann. Wegen der erheblichen Erdbewegung brauchten wir hierfür 8 Stunden. Nebenbei bauten Stephan Vogelfaenger, David Stolarek und Nico, die schon ab 6 Uhr mit dabei waren, eine sehr schöne Treppe neben dem Leitplankendrop. Sehr praktisch zum Insipzieren der Strecke oder Hochtragen der Bikes. Später kamen noch Steffen Lennartz, der auch viel Erfahrung im Streckenbau mitzbringt, sowie Andreas S. und Piet dazu. Christian Rödl begutachtete später das Werk , es hat allen Spaß gemacht. nach 8 Stunden gingen dann aber Dave the Brain, dem Baggerfahrer, und mir die Luft raus und wir beendeten die Arbeit am frühen Nachmitag. Beim nächsten Einsatz sollten wir den Sack zumachen.

Herzlichen Dank an alle Helfer, vor allem an Stefan, der um 6 Uhr morgens mit frischen Teilchen und Kaffe aufwartete,David, der volle 8 Stunden mit dabei war, Nico, der als Teeni auch den frühen Morgen nicht scheut und Steffen, der sein Knowhow einfließen ließ!!

Comments are closed.